Didgeridoo Workshop online kostenlos

Australien Geschichte



Wann wurde Australien entdeckt?

Australien wurde schätzungsweise vor 60.000 Jahren durch die Aborigines (australische Ureinwohner), die wahrscheinlich asiatischen Ursprungs sind besiedelt. Damals bestand noch eine Landbrücke. Das dies so geschah weiss man von Felsmalereien. Die ersten europäischen Entdecker Australiens waren die Holländer, die 1606 das erste mal auf "Terra Australis" (terra = Erde, australis = südlich ... "südlicher Kontinent") mit ihren Schiffen landeten. Den Holländern schien das Land für eine Kolonisierung ungeeignet. 1642 wurde Tasmanien von seinem Namensgeber Abel Tasman entdeckt. Im Jahre 1770 landete James Cook an der Ostküste Australiens. Das war natürlich etwas ganz anderes! Hier herrschte ein mildes Klima, hier war der Boden fruchtbar. Alles blühte und gedie. Der Entschluss, Australien zu einer Kolonie zu machen war gefallen.

James CookDoch erst 1788 kamen die ersten 11 Schiffe mit 1000 britischen Sträflingen an Bord in Australien an, um das neue Land zu besiedeln. Eine neue Kolonie war geboren. Mathew Flinders umsegelte von 1801 bis 1803 ganz Australien, um sich von den Gegebenheiten einen besseren Eindruck zu verschaffen. 1813 wurden die Blue Mountains bezwungen, womit der Weg ins Landesinnere offen stand. Das Landesinnere stellte sich jedoch schnell als wertlose und trostlose Wüste heraus, die jedoch Gold barg, wie man herausfand. So entstand ein regelrechter Goldrausch, der den Pionieren grosse Opfer und Entbehrungen abverlangte.

Und schon wurden die ersten Städte gegründet:

Wie in Amerika zeigten die europäischen Siedler keinerlei Verständnis für das Lebensrecht der Ureinwohner. Sie wurden erbarmungslos gejagt und getötet - ganz nach amerikanischem Vorbild. Heutzutage ist dies jedoch besser, obwohl die Aborigines immer noch einen "Sonderstatus" haben.